Bayer. Wald-Tour 16. – 19. September 2021

Am Donnerstag, 16. September trafen sich 17 Teilnehmer in ihren 10 Zettis zur zweiten Ausfahrt in diesem Jahr. Treffpunkt war Pommers Schlosstaverne in Ranshofen.
Nach einem zünftigen Mittagessen starteten wir zur ersten Etappe nach Aham in Bayern, wo wir im Stoi Cafe (sprich: schdeu) erwartet wurden. Ein kleines Cafe mitten unter 150 Kühen (daher der Name). Wir waren vom Vortrag der Bäuerin sehr beeindruckt und konnten schließlich die Kühe beim vollautomatisierten Melkvorgang beobachten.
Am frühen Abend erreichten wir unser Hotel in Osterhofen, wo beim gemeinsamen Abendessen der Tag ausklang.

Am Freitag, 17. September führte uns die erste Etappe nach Donaustauf zur Walhalla. Ein monumentaler Bau, in dem zahlreiche Büsten und Gedenktafeln bedeutender Persönlichkeiten besichtigt werden können.
Weiter ging es zur Burg Randeck, wo wir im Gasthaus Ritterschänke ein vorzügliches Mittagessen konsumierten. Nach einem Besuch der Burg starteten wir in Richtung Hotel. In Wörth an der Donau legten wir eine Pause bei Kaffee und Torten ein.
Bei durchwachsenem Wetter fuhren wir an diesem Tag ca. 360 km.

Am Samstag, 18. September waren ca. 270 km in den tiefen bayer. Wald geplant. Erste Station war das Glasmuseum in Frauenau. Sehr unterschiedliche Exponate brachten uns zum Staunen, was aus Glas alles möglich ist. Das Mittagessen nahmen wir ganz nahe an der tschechischen Grenze in Bayerisch Eisenstein ein.
Gestärkt von Speis und Trank ging es zum Highlight des Tages. In St. Englmar besuchten wir den Waldwipfelweg. Nach dem Aufstieg auf den 55m hohen Turm konnten wir bei herrlichem Sonnenschein eine atemberaubende Aussicht geniessen. Wer wollte, konnte die eine oder andere Mutprobe abliefern. Einige Teilnehmer besuchten auch das “Haus am Kopf”, in dem buchstäblich alles am Kopf stand.
Schließlich kehrten wir in unser Hotel zurück, denn es stand ein bayrischer Abend mit Raindlessen und Musik aus Bayern (allerdings als “bayrische Musi” angekündigt) am Programm. Auf Grund der Ankündigung erschienen der Großteil der Teilnehmer in “trachtenähnlichen Gewändern”. Das hervorragende Raindlessen und die musikalische Untermalung rundeten die gelungene Tour ab.

Am Sonntag, 19. September fuhren wir noch mit 8 Fahrzeugen zu einem gemeinsamen Mittagessen zum Gasthof Kleefeld in Strobl am Wolfgangsee, ehe sich wie immer unsere Wege wieder trennten.

Das Wetter lief im Verlauf der Tour zur Hochform auf. Ein sehr abwechslungsreiches Programm, garniert mit teilweise überraschender Routenführung und einer Top-Kulinarik lässt uns diese Tour sicher lange in Erinnerung bleiben.

Vielen Dank an Roswitha und Rudi für die viele Arbeit mit der Organisation und der Durchführung der Tour.

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Liebe Roswitha, lieber Rudi,
her Z lichen Dank für die Planung und Organisation dieses abwechslungsreichen und aufwändigen Events.
Viele Sehenswürdigkeiten, excellente Kulinarik, ich habe den Ausflug nach Bayern mit Euch sehr genossen.
LG Hubert

Hallo Ihr Beiden !
Können uns dem Kommentar von Hupsi nur anschließen
LG Silvia u Thomas

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü